Tacho mechanisch bis ca. 03.80

Mechanischer Tacho R/C 107 SL/SLC Funktion und Reparatur

Mechanische Tachos, Drehzahlmesser, Uhren und Kombi-Instrumente sind bei Daimler schon lange nicht mehr lieferbar. Nachschub vom Zulieferer VDO gibt es nicht.

Im Falle eines Defektes können die Tachos also nur noch von einem Spezialisten repariert werden. Es gibt zwar noch die, meist von ehemaligen VDO Mitarbeitern betriebenen, Tachodienste. Diese sind jedoch nur noch eingeschränkt in der Lage, die 107er Tachos zu reparieren. Es fehlen Ersatzteile wie Tachonadeln, Wegstreckenzählwerke und Zahnräder. Die Reparaturkosten betragen, je nach „Krankheit“, 400 bis 700 Euro und dauern bei den VDO Tachodiensten bis zu 8 Wochen. Bei uns ca. 1-2 Wochen. Von gebrauchten 107er und 116er Tachos raten wir ab. Diese haben meist hohe Laufleistungen und sind daher defekt.


Im nachfolgenden technischen Teil wird ausschließlich die Funktion und Reparatur von mechanischen Tachos bis ca. 03.80 beschrieben. Informationen zu elektronischen Tachos finden Sie hier.

MB_107_Tacho_mechanisch_800

 

MB_107_Tacho_elektronisch_800


TACHO_MB107_MECH_VS_ELEKTRO

Mechanische Tachos werden über eine Tachowelle angetrieben. Das Getriebe hat einen mechanischen Ausgang für die Tachowelle. Von dort werden die Kardanwellenumdrehungen auf die Tachowelle übertragen. Die Tachowellen verschleißen mit der Zeit. Folge ist ein unruhiger Tacholauf oder ein Totalausfall des Tachos. Die Tachowelle sollte also überprüft und falls erforderlich erneuert werden. Je nach Fahrzeug und Getriebe gibt es unterschiedliche Tachowellen.

Im Tacho werden die Kardanwellenumdrehungen dann durch den Wegstreckenzähler und die Tachonadel optisch angezeigt. Die Tachowelle treibt dabei zwei unterschiedliche Systeme im Tacho an. Den Wirbelstromantrieb (magnetisch) für die Tachonadel und den Zahnradsatz für den Wegstreckenzähler. Ab ca. 03.76 ist bei Fahrzeugen mit Tempomat zusätzlich rückseitig ein Tempomatgeber (Hallsensor) angebracht. Dieser Geber generiert das Tempomatsignal über den Wirbelstrommagneten. Bei Fahrzeugen bis ca. 03.76 ist der Geber an der zweiteiligen Tachowelle angebracht. Die Tachos sind also im Bezug auf den Tempomatgeber nicht baugleich und können daher nicht untereinander getauscht werden.

Tacho_mechanisch_MB_107_S-ZAHNRAD_800

 

Tacho_mechanisch_MB_107_Wirbelstromantrieb_800

 

Tacho_mechanisch_MB_107_Tempomat_800


Jedes Tacho ist mit Hilfe der K oder W-Zahl (Impulse pro gefahrenen km oder miles) auf die Hinterachsübersetzung und serienmäßige Reifengröße des Fahrzeuges abgestimmt. Der K oder W-Wert  ist auf der Rückseite des mechanischen Tachos eingeschlagen. Bei einigen späten Produktionschargen wurde auf das Einschlagen verzichtet und ein Aufkleber mit dem K-Wert angebracht. Es ist also nicht möglich z.B. ein Tacho aus einen 280 SL in einen 450 SL einzubauen, da diese unterschiedliche Hinterachsen und daher auch unterschiedliche K oder W-Werte haben. Wer ein Tacho austauscht, sollte also auf gleiche K oder W-Werte achten. Die mechanischen 107er und 116er Tachos sind bis auf die Nummer der Tachoscheibe baugleich. Ein Umbau der Zahnräder ist zwar möglich, jedoch sind diese nicht mehr lieferbar und müssen erst angefertigt werden. Auch der einfache Austausch einer mph Tachoscheibe gegen eine km/h Scheibe ist nicht zum empfehlen. Die Skalierung ist unterschiedlich. Das Tacho muss auf die neue Tachoscheibe aufwendig eingestellt und eingemessen werden.

Tacho_mechanisch_MB_107_W_Zahl_800

Auf der Tachoscheibe steht immer eine Ersatzteilnummer: A 107 542 XX XX oder A 116 542 XX XX. Bei dieser Nummer handelt es sich um eine Teilenummer NUR für die Tachoscheibe. Es handelt sich NICHT um die Ersatzteilnummer für die Tachoeinheit. Mit der Nummer auf der Tachoscheibe kann der Tacho also keinem Fahrzeugmodell eindeutig zugeordnet werden. Bei jeder kleinen Änderung der Motor- Getriebeabstufung wurden die orangen Strichmarkierungen I II III und die Teilenummer für die Tachoscheibe geändert oder auch nicht. Es gibt also für jedes Modell mehrere mögliche Tachoscheiben. Als die Tachos noch lieferbar waren, wurde dem Kunden vielfach ein neues Tacho mit anderen Strichmarkierungen eingebaut. Es war nicht möglich, alle Ausführungen als Ersatzteil zu bevorraten. Die Bedeutung der Strichmarkierungen wird in der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges erklärt.

Tacho_mechanisch_MB_107_116_800
Unter den 107er US mph Tachos gibt es, wie bei den elektronischen Tachos, besondere Exoten. Die Tachoskala geht beim 450 SL ab ca. 09.79 nur bis 85 miles oder 140 km/h, obwohl das Fahrzeug schneller ist. Die Tachonadel wird hier durch einen zweiten Anschlagpin bei 85 mph gestoppt. Das Fahrzeug kann jedoch auch schneller bewegt werden, ohne den Tacho zu beschädigen. Dem deutschen TÜV gefällt diese Begrenzung natürlich überhaupt nicht. So ordnet der TÜV vielfach eine Umrüstung auf z.B. 240 km/h an.

Tacho_mechanisch_MB_107_116_MPH_85_125_800


Die mechanischen 107er und 116er Tachos sind bauartbedingt noch ungenauer als die elektronischen 107er und 126er Tachos und mit modernen Tachos überhaupt nicht vergleichbar. Moderne Tachos erhalten Ihr Signal von vernetzten Steuergeräten. Die Steuergeräte ermitteln die Geschwindigkeit über die Radsensoren und können die Geschwindigkeit viel präziser anzeigen. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Tachos nie weniger anzeigen dürfen, als die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit. So ist eine „Voreilung“ von 10 % zuzüglich 4 km/h Stand der Technik. Dies ist jedoch bei mechanischen Tachos schwer einzuhalten. Mechanische Tachos mit hoher Laufleistung haben da häufig größere Abweichungen. Der Ausschlag der Tachonadel wird maßgeblich durch die Spiralfeder unterhalb der Tachoscheibe bestimmt. Diese Feder verliert jedoch mit der Zeit Ihre ursprüngliche Federkraft und Linearität. Also umsichtig fahren und die Abweichung mit dem Navi vorsorglich überprüfen. Aber Vorsicht! Unterschiedliche Navis zeigen auch unterschiedliche Geschwindigkeiten an. Navis sind also auch nur „Schätzeisen“. Nur hochwertige Navis, die gleichzeitig mehrer Satellitensignale auswerten können, sind genauer. Weitere Infos E-Learning GPS.


Tacho_mechanisch_MB_107_FEDER_800

Die mechanischen 107er Tachos sind im Vergleich zu den elektronischen 107er Tachos langlebiger. Zahnausfall und zersetzte Zahnräder sind selten. Ein Ausfall der Elektronik ist unmöglich. Jedoch kommt es auch hier zum Stillstand der Wegzähler. Ursache sind meist durchdrehende Walzenzahnräder. Je höher die Umgebungstemperatur je weniger drehen die Walzen. Die Wegstrecke wird also nicht mehr richtig angezeigt.

Tacho_mechanisch_MB_107_W-Zahnrad_800

In diesen Fall muss der Tacho zerlegt werden um die Zahnräder zu erneuern. Im Netz werden diverse Reparaturmethoden beschrieben. Alle zielen darauf ab die Achsen zu verdicken, damit die Zahnräder nicht mehr durchdrehen. Eine Möglichkeit ist das Auftragen und anschließende Abtragen von Lötzinn. Andere verwenden Sekundenkleber oder Schraubensicherung. Kann man machen, hat jedoch Risiken. Die Zahlenwalzen können dabei verkleben oder werden bei der Montage aufgeweitet. Wir verwenden bevorzugt  neue Zahnräder.

 

MB 107 SL/SLC Hinterachsübersetzungen und W-Wert Tacho mechanisch bis ca. 03.80    
 km/h Modelle  Baujahr  Getriebe  Achse W-Wert
 280 ca. 08.74-03.80  Auto  1 : 3.69  0.8625
 350 ca. 03.71-03.80  Auto + Man  1 : 3.46  0.800
 450 ca. 03.73-Serienende  Auto  1 : 3.07 (ab 01.74 1 : 3.06)
 0.715
 450 SLC 5.0 ca. 07.78-03.80  Auto  1 : 2.72  0.630
 mph US Modelle        
 350 SL 4.5  ca. 07.71-10.72  Auto  1 : 3.07  1.155
 450 SL  ca. 09.72-08.79  Auto  1 : 3.07 (ab 01.74 1 : 3.06)  1.155
 450 SL (Exot)
 ca. 09.79-Serienende  Auto  1 : 2.65  1.020
 

Die Übersetzung ist im Hinterachsmittelstück (Differential) eingeschlagen
Alle Angaben ohne Gewähr!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.