Tankgeber



Tankgeber und Kraftstoffanzeige Mercedes-Benz R 107 SL

Der nachfolgende Artikel bezieht sich auf die VDO Tauchrohr-Tankgeber der Baureihe R 107 SL (1971-1989). Da die VDO Tankgeber zeitgleicher Baureihen weitgehend baugleich sind, kann der Artikel auch zur Lösung gleichartiger Probleme bei den Mercedes-Benz Baureihen C 107, 109, 110, 111, 113, 114, 115, 116, 123, 124, 126  genutzt werden. Dabei sind jedoch die unterschiedlichen Längen und Ohmwerte der Widerstandsdrähte im Geber zu beachten. Achtung: Bei einigen Baureihen wurden je nach Baujahr auch Hebel-Tankgeber verbaut!  




Die Geber und die Anzeigen arbeiten ungenau. Bei jedem Fahrzeug und nach jeder Reparatur werden also leicht unterschiedliche Werte angezeigt. Die Bezeichnung "Schätzeisen" ist hier zutreffend. Bei einigen Baureihen waren die Tankgeber und die Anzeigen in Eichgruppen unterteilt. Auf dem Geber und der Anzeige war die Eichgruppe „eingeschlagen“. Bei einer Reparatur wurden Ersatzteile der gleichen Eichgruppe verbaut. Diese Zuordnung gab es jedoch nur bei frühen Baujahren.


Original VDO Tankgeber sind bei Mercedes-Benz nicht mehr lieferbar.

Es gibt drei unterschiedliche Tankgeber:

Tankgeber_MB_107_A1075420004

A 107 542 00 04 (Länge ca. 21 cm) bis ca. 11.72 Befestigung mit 5 Stehbolzen


Tankgeber_MB_107_A1075420404

A 107 542 04 04 (Länge ca. 21 cm) ab ca. 11.72 bis ca. 08.76 Befestigung mit Kunststoffflansch und Überwurfmutter Schlüsselweite 46 mm

Tankgeber_MB_107_A1075420804

A 107 542 08 04 (Länge ca. 21 cm) ab ca. 08.76 Flanschmutter Schlüsselweite 46 mm

Einige Tankgeber wurden von Mercedes-Benz als Repro-Teile, "Made in India" ohne VDO Kennzeichnung, nachgefertigt. Die Geber kosten bis zu 400 Euro. Eine Überholung kann da erheblich preiswerter durchgeführt werden.

Für die Reparatur wird ein gutes Ohm-Messgerät benötigt. Zusätzlich wird je nach Ausführung ein geeigneter Schlüssel (Nuss) mit 46 mm benötigt. Der Tankgeber ist durch eine Öffnung mit Abdeckung im Verdeckkasten leicht zugänglich.


Tankgeber_MB_107_Verdeckkasten

Bevor der Geber ausgebaut wird, sollten die Zuleitungen (0 Ohm mit geringen Abweichungen wegen Leitungslänge) zum Kombi-Instrument genau geprüft werden. Hier gibt es oft Kontaktprobleme und Unterbrechungen. Gleiches gilt für die Masseverbindung des Kombi-Instruments.

Der Geber sollte gemessen zwischen Stecker Pin 1 (G) und Pin 3 (T/32) für die Füllhöhe folgende Werte haben:

Tank voll (Rohr zeigt nach oben) ca. 3-4 Ohm

Tank leer (Rohr zeigt nach unten) ca. 70-80 Ohm

Diese Werte beziehen sich auf ein Neuteil. Bei Altteilen kann es, insbesondere im Bereich "Voll", größere Abweichungen (6-8 Ohm) geben.

Für den Reserve-Warnkontakt, gemessen zwischen Stecker Pin 2 (W) und Pin 3 (T/32), gelten folgende Werte:

Tank voll (Rohr zeigt nach oben) unendlich Ohm / kein Durchgang

Tank leer (Rohr zeigt nach unten) 0 Ohm

Werden diese Werte nicht erreicht, sind die Drähte im Geber gerissen oder der Schwimmer ist defekt. Geber unten an der gekapselten Schlitzmutter öffnen. Die Scheibe abnehmen und das Labyrinth rausdrehen. Alurohr sehr vorsichtig abziehen.


Tankgeber_MB_107_Innenleben_01

In dem Geber haben sich im Laufe der Jahre Ablagerungen gebildet. Diese Ablagerungen verstopfen das Labyrinth im unteren Teil des Gebers und setzen sich auf der Führungsstange und den Kontakten des Schwimmers ab. Dadurch kann der Geber klemmen oder träge werden. Die Tanknadel zittert oder klemmt dann. Das Labyrinth sorgt für einen gebremsten Zu- und Abfluss des Kraftstoffs. Ohne Labyrinth würde die Tankanzeige in jeder Kurve ausschlagen. Labyrinth reinigen. Führungsstange sehr vorsichtig mit feiner Stahlwolle reinigen. Alternativ kann die Einheit auch mit Sprühöl oder Bremsreiniger behandelt werden. Dabei auf die Drähte achten. Die Drähte reißen sehr leicht.


Tankgeber_MB_107_Innenleben_02

Sind die Drähte gerissen, können diese mit etwas handwerklichem Geschick erneuert werden. Dazu ist ein guter Lötkolben erforderlich. Der Widerstandsdraht besteht aus einer NiCr Legierung und hat einen Durchmesser von ca. 0.090 mm mit einen Widerstand von ca. 200 Ohm/m. Diese Werte gelten nur für die Baureihe 107. Andere Mercedes-Benz Baureihen sind abweichend. Dieser Spezialdraht ist im normalen Handel nicht erhältlich, kann aber vom CABRIODOC bezogen werden. Bei der Zuleitung zum Reserve-Warnkontakt handelt es sich um einen kraftstofffesten Kupferlackdraht mit ca. 0.25-0.3 mm. Bevor die Drähte erneuert werden, sollte jedoch der Schwimmer geprüft werden. Ist dieser defekt gibt es nur noch gebrauchten Ersatz. Aber vorsichtig. Die Schwimmer sind unterschiedlich. Die vom 107 SLC passen z.B. nicht in einen 107 SL. Danach erfolgt der Zusammenbau und die elektrische Messung. Tankgeber nur mit neuer Dichtung einsetzen.

Wer sich die Reparatur nicht selbst zutraut, kann seinen Geber zur Überholung zum CABRIODOC schicken.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.