Geber Tacho


280 | 300 | 380 | 420 | 500 | 560 | SL | SLC
ab Baujahr 03.80 mit elektronischem Tacho

Bei einem Totalausfall des Tachos ist meist die Elektronik des Tachos defekt. In einigen Fällen kann aber auch der Induktionsgeber im Getriebe defekt sein. Der Geber sitzt hinten links im Automatik- oder Schaltgetriebe. Der Geber ist Bestandteil des Kabelsatzes Getriebe. Die Kabelsätze sind nicht mehr lieferbar. Es bleibt also nur die Erneuerung des Gebers. Der Geber stammt, wie der Tacho vom Zulieferer VDO. Da wir die Tachos reparieren und umrüsten, haben wir auch den Geber im Programm.


Überprüfung
Die Geberleitung verläuft im Kabelsatz Getriebe vorne links durch den Kardantunnel in den Innenraum und endet über dem Bremspedal mit einem 8-poligen Stecker, im Schaltpan X 49/2. Von dort geht die Leitung auf den 4-poligen Stecker des Tachos. Bei beiden Steckern sind nicht immer alle Pole belegt. Zur Überprüfung des Gebers wird ein Multimeter benötigt. Tacho ausbauen und den 4-poligen Stecker vom Tacho abziehen. Geber über Pin 1 (Masse) und Pin 2 (Geberleitung) durchmessen. Der Widerstand sollte im Bereich 1.7-2.0 KOhm liegen. Bei abweichenden Werten die Zuleitung und Stecker zum Geber überprüfen und instandsetzen. Zusätzlich bei eingeschalteter Zündung noch die Versorgungsspannung des Tachos Pin 1 (Masse) und Pin 3 (Batteriespannung) messen. Sind beide Werte in Ordnung, dann ist die Elektronik des Tachos defekt.

Sichtprüfung des Gebers
Geber ausbauen und auf Verölung überprüfen. Eine starke Verölung führt zum Totalausfall oder zum zeitweilgen Ausfall des Gebers. In der Öffnung des Getriebes ist ein Topf mit Dichtung eingesetzt. Dieser schützt den Geber. Falls erforderlich Topf mit Dichtung erneuern.

Vorsorgliche Wartung des Gebers
Beim nächsten Getriebeölwechsel gleich den Topf mit Dichtung und die Dichtung vom Geber erneuern.

Funktionsweise
Auf der Ausgangswelle im Getriebe sitzt ein Sternrad mit 8 Zacken. Jeder Zacken erzeugt im Impulsgeber ein Sinussignal. Dieses Signal wird vom Geber an das Tacho gesendet und dort von der Elektronik verarbeitet. Die Elektronik erzeugt daraus die Impulse zum Antrieb des Schrittmotors für den Wegstreckenzähler und ein Signal für das Drehspulinstrument der Tachonadel. Zusätzlich wird das Signal noch für die Ansteuerung Tempomat ausgegeben. Runder Stecker einpolig auf der Rückseite des Tachos.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel